header-img

Superfoods sind echt super.

Ernährung und Gesundheit – Fokus Superfoods mit Dominique Tobler.

Wir haben bei unserer Verkaufsberaterin und Ernährungsexpertin nachgefragt, was es mit den Superfoods auf sich hat. Die vielen spannenden Antworten hat sie für dich in diesem Beitrag zusammengestellt.

Was macht ein Lebensmittel zu einem Superfood?
Mineralien, Vitamine, Aminosäuren, essenzielle Fettsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe – Superfoods sind Lebensmittel, die eine besonders hohe Dichte wertvoller Nährstoffe enthalten. Nährstoffe, die unser Körper nicht oder nur in geringer Menge selbst herstellt.

 

Muss ich Superfoods konsumieren, um gesund zu bleiben?
Nein, Superfoods sind kein Muss. Doch sind Superfoods eine einfache Möglichkeit, einerseits Neues auszuprobieren und kulinarisch Spass zu haben und andererseits reichhaltiger zu essen und unserer Gesundheit durch die passende Auswahl zu unterstützen. Dabei ist wichtig, die eigenen Nahrungsbedürfnisse zu kennen.

 

Wie mache ich das?
Es lohnt sich als Erstes zu schauen, womit unser Körper bereits gut versorgt ist. Konkret: Welche Fettsäuren nehme ich zu mir? Kombiniere ich im Alltag verschiedene hochwertige kaltgepresste Öle? Wie beispielsweise Kokosöl mit mittelkettigen Fettsäuren, Lein- oder Algenöl mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren und Olivenöl mit hohem Ölsäurengehalt und generell günstiger Fettsäuren-Zusammensetzung. Wie nehme ich essenzielle Aminosäuren auf? Esse ich öfters proteinreiche Nahrungsmittel wie Hanfsamen, Vollreis, Hülsenfrüchten oder Buchweizen? Welche Mineralstoffe und Vitamine liefert mir meine Ernährung? Wähle ich saisonales Gemüse und Obst in einer möglichst breiten Farbpalette? Beispielsweise Broccoli, Rotkohl und Peperoni, Rüebli und Pastinake, wilde oder angebaute Beeren und Steinobst. Und esse ich vollwertiges Getreide wie Hafer und alte Getreidesorten? Auch Unverträglichkeiten gilt es zu berücksichtigen: Meide ich gewisse Nahrungsmittelgruppen und kann daraus ein Mangel entstehen?

 

Orientierung gibt des Weiteren unsere allgemeine Befindlichkeit. Fühle ich mich wohl, leistungsfähig und gelassen oder bin ich gestresst, häufig erkältet, schlafe ich schlecht? Habe ich vermehrt Heisshunger auf Süsses oder Salziges? Schwankt mein Gewicht? Das sind hilfreiche Anhaltspunkte, solange ernsthafte Krankheiten ausgeschlossen werden können.

 

Auch unsere Sinne sind richtig gute Ratgeber: Die Lust auf bestimmte Nahrungsmittel ist ein simpler, aber wertvoller Indikator. – Eine spezifische Nuss, schwarze Beeren, ein grüner Drink oder die gute alte Essiggurke? Wir spüren ganz gut, was wir brauchen.

 

Wie finde ich nun unter all den Superfoods das ideale Produkt für mich?
Wir empfehlen Superfoods zu wählen, die spezifisch auf deine individuellen Bedürfnisse eine Antwort geben. Unsere Naturkostbar-Produkte sind mit Icons zu den verschiedenen Gesundheitsthemen versehen und zeigen dir, welches Superfood in welchem Zusammenhang hilft.

Hanfsamen
Gru?nes Fru?hstu?cksmu?sli

Die Idee ist also ein Abgleich zwischen persönlichen Bedürfnissen und den Fähigkeiten eines Superfoods?
Genau, es braucht erst ein Hinschauen und Hinhören, dann ein möglichst präzises Antworten darauf. Nur so schöpfen wir aus dem Vollem. Es ist eine interessante und lustvolle Forschungstätigkeit, den eigenen Körper und seine Bedürfnisse Schritt für Schritt kennen zu lernen und gleichzeitig die Wirkungsweise von Superfoods auf den Körper zu erfahren. Spannend wird die Erfahrung bei längerer Einnahme des Superfoods: Wie geht es mir? Was verändert sich, körperlich und geistig-psychisch, in meinem allgemeinen Befinden? Habe ich bessere Laune, bin ich körperlich kräftiger und widerstandsfähiger, geistig wacher und konzentrierter?

 

Wir empfehlen dir zeitgleich nur ein bis zwei neue Superfoods in die Nahrung zu integrieren. Nur so entdeckst du das Wirken des einzelnen Superfoods und weisst auf Dauer, welches Nahrungsmittel dich in welcher Situation besonders gut unterstützt.

 

Übrigens: Besonders bereichernd ist für uns das Austauschen über Erkenntnisse und Erlebtes mit unseren Kundinnen und Kunden in unserem Laden in Steffisburg. Denn unser Erfahrungsschatz zum Wert und zum Einsatz unserer Superfoods wächst so stetig weiter.


Wie integriere ich Superfoods in meinen Alltag?

Aus eigener Erfahrung wissen wir: Es lohnt sich, die Superfoods in bereits bestehende Gewohnheiten einzubetten. Schliesslich verdienen die Kostbarkeiten mehr Aufmerksamkeit als im hinteren Teil des Küchenschrankes vergessen zu gehen.

Pulver und Flocken
Superfoods in Pulver- oder Flockenform – Maquibeeren-, Maca-, Baobab– und Carob-Pulver sowie Mango– und Bananenflocken – passen perfekt in dein Müesli oder Joghurt, in deine Desserts oder in deinen Smoothie. Ein Superfood peppt mit seinem Aroma auch immer den Geschmack – mit seiner feinen beerigen Note ist das Maquibeerenpulver einer unserer Geheimtipps.

Carob-Pulver

Chiasamen

Samen
Superfoods in Form von Samen – Chia– oder Hanfsamen – streust du ganz einfach über deinen Salat, dein Gemüse, dein Müesli oder dekorierst damit deine Drinks. Als Zwischenmahlzeit eignen sich auch Nüsse, die du mit getrockneten Aroniabeeren zu deinem ganz persönlichen Tutti-Frutti kombinierst. Schon gewusst? Die Beeren in unseren Breitengraden sind echte Powerpakete und bieten dir eine Fülle von Antioxidantien und wertvollen sekundären Pflanzenstoffen.


Gibt es auch Superfoodpulver für Pikantes?
Unsere grünen Pulver – Gerstengras und Moringa – sind wahre Schätze der Natur: chlorophyllreich, vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen. Beide sind geschmacklich eher herb, im Fall von Moringa sogar leicht scharf. Mit den Multitalenten verfeinerst du Säfte, Salatsaucen, Dips und Guacamole oder Suppen.

Gru?ner Smoothie mit Karotten
Weizengrass
Unser Tipp.

Kreiere dir mit unserem Basismüesli aus angekeimten Haferflocken, Sonnenblumenkernen und Buchweizen ein Power-Zmorge frei nach deinen persönlichen Bedürfnissen und deinem Geschmack. Ergänze unsere Mischung ganz einfach mit frischen, saisonalen Früchten und Beeren, den von dir ausgewählten Superfoods und deiner bevorzugten (Pflanzen-)Milch.


 

Kleines Müesli-Wissen
Mit einem gut gefüllten Esslöffel Baobab (ca. 15g) gewinnst du wichtige Ballaststoffe, deckst bereits rund 50% des durchschnittlichen Tagesbedarfs an Vitamin C ab und erhältst Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Eisen. Zudem wirkt Baobab allgemein ausgleichend auf den Darm.

 

Mit einem gehäuften Teelöffel Maquibeerenpulver (ca. 5g) verwöhnst du deinen Körper mit Antioxidantien und unterstützt dadurch dein Immunsystem. Du profitierst vom zellschützenden Effekt und einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralien. Besonders bemerkenswert ist der hohe Anteil an Eisen: Mit einem gehäuften Teelöffel Maquibeerenpulver versorgst du dich mit 6mg Eisen, dem lebensnotwendigen Spurenelement mit zentraler Funktion in unzähligen Stoffwechselvorgängen.

 

Power für den Tag verleiht dir unser Hanfproteinpulver, das alle acht essenziellen Aminosäuren beinhaltet. Oder du entscheidest dich für unsere Hanfsamen mit ihrem feinen nussigen Geschmack, die dich zusätzlich zu den essenziellen Aminosäuren auch mit wertvollen essenziellen Fettsäuren versorgen. Eine Handvoll übers Müesli gestreut runden deinen gesunden und genussvollen Start in den Tag ab.

Dominique Tobler

Dominique Tobler
passend
Baobab-Pulver
ab CHF 17.00
Mangoflocken (100g) für CHF wurde deinem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen

Mangoflocken (100g)
Hanf geschält (250g) für CHF wurde deinem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen

Hanf geschält (250g)